Ein spannender Artikel über 3D-Druck bei Gartner:

The technology of 3D “bioprinting” the medical application of 3D printing to produce living tissue and organs is advancing so quickly that it will spark a major ethical debate on its use by 2016, according to Gartner Inc. At the same time, 3D printing of non-living medical devices such as prosthetic limbs, combined with a burgeoning population and insufficient levels of healthcare in emerging markets, is likely to cause an explosion in demand for the technology by 2015.” via Gartner Says Uses of 3D Printing Will Ignite Major Debate on Ethics and Regulation.

3D Drucker stellen mit Sicherheit einer der größten Herausforderungen für zahlreiche Industrien und Branchen dar. Für uns sind sie in all ihren vielfältigen Ausprägungsformen ein gutes Beispiel für die Digitalisierung der Welt. Ob Transport und Logistik, Einzelhandel oder Produktion – der Markt wird sich mehrfach verändern:

  1. Marktbereiche werden substituiert, da in B2B wie B2C “Dinge” direkt vor Ort ausgedruckt werden: In Time und perfekt passgenau.
  2. Strukturen im (verbleibenden) Markt, Produktion, Lager und Logistik kann mit 3D Druckern ebenfalls deutlich effektiver aufgestellt werden.
  3. Neue Märkte werden in einer techno-sozialen Ökosphäre um die Basis-Technologie der 3D-Drucker herum entstehen.